Dr. Jonas Bens

Bens4

Freie Universität Berlin

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie

SFB 1171 "Affective Societies"

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (PostDoc)

Teilprojekt A 06 "Umstrittenes Eigentum"

Adresse
SFB Affective Societies
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 30/204
14195 Berlin
Fax
+49 30 838 459310

Sprechstunde

Nach Vereinbarung per E-Mail.

Ausbildung

2015. Promotion (Dr. phil.) in Ethnologie, RFWU Bonn.

2013. Erste Juristische Staatsprüfung (Dipl.-Jur.), RFWU Bonn.

2012. Magister Artium (M.A.) in Ethnologie, RFWU Bonn.

2004-2012. Studium der Ethnologie, Systematischen Theologie und Rechtswissenschaften, RFWU Bonn.

Berufliche Stationen

seit 2019. PostDoc-Wissenschaftler im Teilprojekt A-06 "Umstrittenes Eigentum" am DFG-Sonderforschungsbereich 1171 "Affective Societies", Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin.

2016-2017. Associate Researcher, Van Vollenhoven Institute for Law, Governance and Development, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universiteit Leiden.

2015-2019. PostDoc-Wissenschaftler im Teilprojekt B-04 "Gerechtigkeitsgefühle und Transitional Justice" am DFG-Sonderforschungsbereich 1171 "Affective Societies", Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin.

2014-2015. Visiting Research Fellow, Department of Anthropology, University of Wisconsin-Madison.

2012-2013. Wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragter, Abteilung für Altamerikanistik, Institut für Archäologie und Kulturanthropologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Lehrveranstaltungen

2019/20 Soziale Beziehungen und Ökonomie (Hauptseminar), Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2019/20. Karl Marx und Friedrich Engels (Lektüreseminar), Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2019. Cultural Studies (Lektüreseminar), Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2018/19. Themen und Theorien der Sozial- und Kulturanthropologie (Proseminar) Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2018/19. Gramsci lesen (Lektüreseminar), Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2017/18. Einführung in die Rechtsanthropologie (Seminar), Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2017/18. Marxismus und Anthropologie (Lektüreseminar) Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin

2017. Archäologie und Kulturanthropologie: So nah und doch so fern? (Übung) Institut für Archäologie und Kulturanthropologie, Uni Bonn (gemeinsam mit Christian Mader)

2016. Zur aktuellen Flüchtlingssituation in Berlin (Lehrforschung), Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, FU Berlin (Anleitung und Koordination der Forschungsgruppe „Eine Freiwilligenorganisation in der Unterstützung von Geflüchteten in Berlin“, Leitung der Lehrforschung: Prof. Dr. Olaf Zenker)

2013. Postkolonialer Feminismus (Seminar) Institut für Archäologie und Kulturanthropologie, Uni Bonn

2012/13. Sozial- und Kulturanthropologische Schlüsselkonzepte zu Globalisierung und Ethnizität (Tutorium), Institut für Archäologie und Kulturanthropologie, Uni Bonn

Thematische Forschungsschwerpunkte

  • Politik- und Rechtsanthropologie: transnationale Eigentumskonflikte in der postkolonialen Welt; Transitional Justice, internationales Strafrecht und Menschenrechte; Indigenitätspolitiken und indigene Rechte; Anthropologie der Gerechtigkeit; Affekt und Emotionen in Politik und Recht.
  • Linguistische Anthropologie: Performanzen des Rechts und Ethnographie des Gerichtssaals; affektives Sprechen im rechtlichen und politischen Diskurs.
  • Historische Anthropologie: Kolonialismus und Recht; Geschichte der Sozial- und Kulturanthropologie.

Regionale Forschungsschwerpunkte

  • Östliches Afrika: Uganda; Tansania
  • Indigenes Amerika: USA; Peru

Laufende Forschungsprojekte

Umstrittenes Eigentum: Die affektive und emotionale Grundierung transkultureller Normenkonflikte um ethnographische Sammlungen im Humboldt Forum
Zeitraum: 2019-2023
Rolle:
 PostDoc-Wissenschaftler
Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Negotiating International Criminal Law: A Courtroom Ethnography of Trial Performance at the International Criminal Court
Zeitraum: 2019-2022
Rolle: International Collaborator / Work-Package-Supervisor
Förderung: Finnische Akademie (Suomen Akatemia)

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Gerechtigkeitsgefühle und Transitional Justice: Affektive Transkulturalität in Verfahren des Internationalen Strafgerichtshofs
Zeitraum: 2015-2019
Rolle:
 PostDoc-Wissenschaftler
Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Die Erfindung des Indigenen vor Gericht: Souveränität und Kultur in der Dogmatik indigener Rechte in den Amerikas
Zeitraum: 2012-2015
Rolle: PreDoc-Wissenschaftler
Förderung: Studienwerk der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS)

Der Begriff der ethnischen Herkunft im deutschen Anti-Diskriminierungsrecht
Zeitraum: 2011-2012
Rolle: Magister-Kandidat

Monographien

2020 (im Erscheinen). The Indigenous Paradox: Rights, Sovereignty and Culture in the Americas. Philadelphia: University of Pennsylvania Press.

2019. The Politics of Affective Societies: An Interdisciplinary Essay. Bielefeld: Transcript. (verfasst mit Aletta Diefenbach, Thomas John, Antje Kahl, Hauke Lehmann, Matthias Lüthjohann, Friederike Oberkrome, Hans Roth, Gabriel Scheidecker, Gerhard Thonhauser, Nur Yasemin Ural, Dina Wahba, Robert Walter-Jochum und Ragip M. Zik)

2013. Ethnie als Rechtsbegriff: Kulturanthropologische Problembeschreibungen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Aachen: Shaker.

Zeitschriftenaufsätze

2018. Ethnographic Legal Studies: Reconnecting Anthropological and Sociological Traditions. Journal of Legal Pluralism and Unofficial Law. 50(3): 239-254. (verfasst mit Larissa Vetters)

2018. The Courtroom as an Affective Arrangement: Analysing Atmospheres in Courtroom Ethnography. Journal of Legal Pluralism and Unofficial Law 50(3): 336-355.

2018. Sentimentalizing Persons and Things: Creating Normative Arrangements of Bodies Through Courtroom Talk. Journal of Legal Anthropology 2(1): 72-91.

2018. When the Cherokee Became Indigenous: Cherokee Nation v. Georgia and its Paradoxical LegalitiesEthnohistory 65(2): 247-267.

2017. Indonesia and the 'Conflictual Consensus': A Discursive Perspective on Indonesian Democracy. Critical Asian Studies 49(2): 139-162. (verfasst mit Timo Duile).

2016. Anthropology and the Law: Historicising the Epistemological DivideInternational Journal of Law in Context 12(3): 235-252.

Sammelbände / Special Issues

2018. Who is Afraid of Offical Law? Reconnecting Anthropological and Sociological Traditions in Ethnographic Legal Studies. Sonderheft des Journal of Legal Pluralism and Unoffical Law 50(3). (herausgegeben mit Larissa Vetters)

2017. Gerechtigkeitsgefühle: Zur affektiven und emotionalen Legitimität von Normen. Bielefeld: Transcript. (herausgegeben mit Olaf Zenker)

2014. Fußball. Macht. Politik. Interdisziplinäre Perspektiven auf Fußball und Gesellschaft. Bielefeld: Transcript. (herausgegeben mit Susanne Kleinfeld und Karoline Noack.

Buchbeiträge

2019. Wie ansteckend ist Hassrede? Normative Kausalität bei der Strafbarkeit affektiven Sprechens. In: Hass/Literatur: Literatur- und kulturwissenschaftliche Beiträge zu einer Theorie- und Diskursgeschichte, Robert Walter-Jochum und Jürgen Brokhoff (Hg.): 193-207. Bielefeld: Transcript.

2019. Political Affect. In: Affective Societies: Key Concepts, Jan Slaby und Christian von Scheve (Hg.): 340-351. London: Routledge. (verfasst mit Jan Slaby).

2019. Sentiment. In: Affective Societies: Key Concepts, Jan Slaby und Christian von Scheve (Hg.): 96-106. London: Routledge. (verfasst mit Olaf Zenker).

2019. The Ethnography of Affect in Discourse Practice: Enacting Sentiment in the Time Machine. In: Analyzing Affective Societies: Methods and Methodologies, Antje Kahl (Hg.): 199-213. London: Routledge.

2019. Affective Images and the Political Trial. In: Image Testimonies: Witnessing in Times of Social Media, Kerstin Schankweiler, Verena Straub und Tobias Wendl (Hg.): 30-42. London: Routledge.

2017. Gerechtigkeitsgefühle und die Legitimität des Internationalen Strafgerichtshofs in Norduganda. In: Gerechtigkeitsgefühle: Zur affektiven und emotionalen Legitimität von Normen, Jonas Bens und Olaf Zenker (Hg.): 215-241. Bielefeld: Transcript.

2017. Gerechtigkeitsgefühle: Eine Einführung. In: Gerechtigkeitsgefühle: Zur affektiven und emotionalen Legitimität von Normen, Jonas Bens und Olaf Zenker (Hg.): 11-35. Bielefeld: Transcript. (verfasst mit Olaf Zenker).

2014. Fußball, Macht und Politik: Eine Einführung. In: Fußball. Macht. Politik. Interdisziplinäre Perspektiven auf Fußball und Gesellschaft, Jonas Bens, Susanne Kleinfeld und Karoline Noack (Hg.): 9-20. Bielefeld: Transcript. (verfasst mit Susanne Kleinfeld.

Rezensionen / Kommentare

2019 (im Erscheinen). Vitalism and Its Discontents: Use and Misuse of the Energy Metaphor in Affect and Emotion Research, Global Discourse 9(3).

2018. Mark Goodale, Anthropology and Law: A Critical Introduction, New York University Press, 2017, 290 Seiten, ISBN 9781479895519, 35,00 $Zeitschrift für Rechtssoziologie 38(1): 140-143.

2017. #Review: Strangers in Their Own Land: Anger and Mourning on the American Rightallegralaboratory.net, 14.06.2017.

2017. Affekte, Emotionen und politische Theorie jenseits des Staates: Eine Rezension von Brigitte Bargetz‘ Ambivalenzen des Alltagsaffective-societies.de, 25.04.2017.

2017. Antje Gunsenheimer / Ute Schüren: Amerika vor der europäischen Eroberung (Rezension), sehepunkte.de 17 (März 2017) Nr. 3.

Meinung / Interviews

2018. Der politische Strafprozess als Affekt-Regulations-Maschine, affective-societies.de, 04.09.2018.

2018. Affekt, Emotionen und das Politische - Eine Themenreiheaffective-societies.de, 02.07.2018.

2018. Gleiches Recht für alle? Ein Doppelinterview zum Verhältnis von Indigenenrechten und allgemeinen Menschenrechten. In: Matices - Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal, Ausgabe 94, www.matices-magazin.de.

2017. Zwischen den Stühlen: Der Fachverband der Ethnolog*innen diskutiert über das Humboldt ForumWie weiter mit Humboldts Erbe? Ethnographische Sammlungen neu denken: https://blog.uni-koeln.de/gssc-humboldt, 28.11.2017.

2016. Reaching Out: Screening a War Crimes Trial in Northern Ugandaaffective-societies.de, 10.12.2016.

2016. Donald Trump in Uganda, Oder: Wie wir über Dominic Ongwen sprechen wollten und über Donald Trump gesprochen habenaffective-societies.de, 31.10.2016 (verfasst mit Leonie Benker, auch in englischsprachiger Version).

Working Papers

2017. Rhetoriken der Sentimentalisierung und die Zerstörung von Weltkulturerbe vor dem Internationalen StrafgerichtshofGISCA Occasional Papers, No. 13. Göttingen: Institute for Social and Cultural Anthropology.

2017. Sentimentalizing and Legal Language: Affect and Emotion in Courtroom TalkWorking Paper SFB 1171 Affective Societies, No. 04/17.

Vorträge (Auswahl)

2019. On Critique and Postcritique in Law and Langauge Research (Workshop "Law and Language: Engaging with the Field", University of Jyväskylä, Finnland).

2018. Politische Strafverfahren und ihr Publikum: Affektive Atmosphären und das Problem der Mehrfachadressierung in Verfahren des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag und Norduganda (Werkstattgespräche des Law & Society Institutes, Humboldt-Universität zu Berlin)

2018. Wer ist das Publikum von Transitional Justice? Affektive Atmosphären und das Problem der Mehrfachadressierung in Verfahren des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag und Norduganda (Kolloquium des Instituts für Ethnologie und Afrikastudien, Johannes Gutenberg Universität Mainz)

2018. The Affect of Objectivity: On the Atmosphere of International Criminal Court Proceedings (EASA 2018, Stockholm, Schweden)

2018. Humanitarianism, Human Rights Activism, Political Activism: A Materialist Reading in Ethnographic Perspective (EASA 2018, Stockholm, Schweden) (gemeinsam mit Ziga Podgornik-Jakil)

2018. The Non-Human Witness: Its Affectivity and Objectivity in the Courtroom (Capacious Conference: Affect Inquiry/Making Space, Lancaster, Pennsylvania, USA)

2018. On the Courtroom Atmosphere: Legal Objectivity as an Affective Register (5th Annual Conference of The European Philosophical Society for the Study of Emotion, EPSSE, Tallinn, Estonia)

2018. Hassrede als Kriegsverbrechen: Sprechakt- und Subjekttheoretische Überlegungen zu Gewaltpropaganda als Gegenstand internationaler Strafprozesse (Internationale Tagung "Hass / Literatur", Freie Universität Berlin)

2018. Affective Transference and the Problem of Multiple Publics: What is the Audience of Transitional Justice? (International Conference on "Public Emotions. Affective Collectivity in Audiences“, Berlin).

2018. Punishment and Transitional Justice in Normative Pluralism: Assessing the Legitimacy of Punishment with Affect and Emotion (Internationale Konferenz "Punishment: Negotiating Society", Max-Planck-Insitut für Ethnologische Forschung, Halle/Saale).

2017. Sentimentalizing Persons and Things: Negotiating the Legal and the Political, the Holy and the Profane in the Al-Mahdi Case before the International Criminal Court (116th Annual Meeting der American Anthropological Association (AAA, Washington D.C., USA).

2017. The Courtroom of the International Criminal Court as an Affective Arrangement: Rethinking Courtroom Ethnography with Affect Theory. (Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde, Freie Universität Berlin).

2017. The Affective Dimension of Video Testimony and Audio Evidence Before the International Criminal Court (International Symposium "Image Testimonies: Witnessing in Times of Social Media", Freie Universität Berlin).

2017. Sentiments of Justice and the Legitimacy of the International Criminal Court in Northern Uganda (7th European Conference on African Studies, Basel, Schweiz).

2017. Die Sentimentalisierung von Menschen und Dingen: Die Zerstörung von Weltkulturerbe vor dem Internationalen Strafgerichtshof (Institutskolloquium Ethnologie, Georg-August-Universität Göttingen).

2017. The Politics of Sentiment: Narrating Histories of Justice and Indignation (Workshop: Evidence of Feeling: Law, Science, and Emotion in Modern European Legal Cultures, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin)

2016. When the Cherokee Became Indigenous (Current Issues in North American Studies Lecture Series, Nordamerika Studienprogramm, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn).

2016. The Special Relationship of Indigenous Peoples to the Land and the Culturalization of Indigenous Rights (115th Annual Meeting of the American Anthropological Association [AAA], Minneapolis, Minnesota, USA).

2016. Strategy and Tactics in Applied Legal Anthropology: Redefining the 'Strategic Essentialism Dilemma' (14th Biennial European Association of Social Anthropologists [EASA] Conference, Milan, Italy).

2015. Cherokee Nation v Georgia: A Supreme Court Case as a Legal Autoethnography (American Society of Ethnohistory Conference, Las Vegas, USA).

2015. Multiple Legal Ontologies? Indigenous Rights and the Noble Savage. (Konferenz: Transenvironmental Dynamics: Understanding and Debating Ontologies, Politics, and History in Latin America, Ludwig-Maximilians-Universität München).

2015. Gerechtigkeitsgefühle als Legitimationsfaktor des Internationalen Strafrechts? (Zweijahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde, Phillipps-Universität Marburg, Germany).

2015. Legitimate Justice in International Criminal Law in Africa: Towards an Emotional Approach? (6th European Conference on African Studies, Paris, France).

Vollständige Liste der Publikationen und Vorträge (PDF)