Springe direkt zu Inhalt

Gerechtigkeitsgefühle: Zur affektiven und emotionalen Legitimität von Normen

Cover

Cover

Was verbirgt sich hinter dem Begriff »Gerechtigkeitsgefühle«? Inwieweit spielt die gefühlte Legitimität von Recht eine Rolle? Um diesen Fragen auf die Spur zu kommen, mobilisiert der Band rechtsanthropologische, rechtssoziologische und kulturpsychologische Ansätze. In ethnographischen Fallstudien zu Madagaskar, zum Südsudan, zu Indonesien, Israel/Palästina, Peru, Uganda und Südafrika werden Gerichtssäle, Grenzübergänge, Besprechungsräume, Büros und offizielle Dokumente ebenso analysiert wie Alltagspraktiken, Mediendiskurse, Demonstrationen und Debatten in den Social Media.

Titel
Gerechtigkeitsgefühle: Zur affektiven und emotionalen Legitimität von Normen
Verlag
Transcript
Ort
Bielefeld
Datum
2017
Quelle/n
Beziehung/en
Art
Text