Springe direkt zu Inhalt

Big Data Is Watching You. Digitale Entmündigung am Beispiel von Facebook und Google

Cover, ©transcript

Cover, ©transcript

Rainer Mühlhoff – 2019

Große Plattformen wie Facebook und Google sammeln unter dem Deckmantel einer „informierten Einwilligung“ ihrer User im großen Umfang Nutzungsdaten. Diese Daten erlauben die detaillierte Protokollierung von Klicks und Bewegungen im Internet auch jenseits der eigenen Plattformgrenzen und können zur Gewinnung behavioreller, psychologischer und ökonomischer Metriken und Profile verwendet werden. Dieser Artikel geht einigen der Techniken auf die Spur, die zur massenweisen Erhebung von Nutzungsdaten eingesetzt werden und oft sogar auf der aktiven Mitarbeit der User beruhen. Es wird auf die gesellschaftlichen Gefahrenpotenziale der Aggregation von Nutzungsdaten hingewiesen. Ferner wird argumentiert, dass der öffentliche Diskurs um Datenschutz hiergegen wirkungslos bleibt, weil die betroffenen Daten freiwillig überlassen werden und oft nicht als personenbezogen einzustufen sind, auch wenn sie in der Summe die Ableitung detaillierter Persönlichkeitsprofile erlauben.

Titel
Big Data Is Watching You. Digitale Entmündigung am Beispiel von Facebook und Google
Verlag
transcript
Ort
Bielefeld
Datum
2019
Beziehung/en
Erschienen in
Mühlhoff, R., Breljak, A. & Slaby, J. (Hg.). Affekt Macht Netz. Auf dem Weg zu einer Sozialtheorie der Digitalen Gesellschaft. Bielefeld: transcript
Sprache
ger
Art
Text