Springe direkt zu Inhalt

Die Vietnamesische Diaspora in Berlin. Transnationale Identitätskonstruktion im Spannungsfeld zwischen Việt Kiều und Bindestrich-Deutscher

Die Vietnamesische Diaspora in Berlin (Cover)

Die Vietnamesische Diaspora in Berlin (Cover)

Müller, Maximilian – 2017

Aufbauend auf einem Theorieteil zu Diaspora- und Identitätsdiskursen, sowie der Darstellung der vietnamesischen Migrationsgeschichte nach Deutschland, wird in dieser Arbeit das Zugehörigkeitsgefühl einer kleinen Gruppe von jungen Berlinern dargestellt. Alle Gesprächs- und Forschungspartner dieser Studie einte, dass ihre Eltern als sogenannte Vertragsarbeiter in der Mitte der 1980er Jahre aus Vietnam in die DDR oder in andere benachbarte Ostblock-Staaten kamen. Kurz nach dem Fall der Mauer wurde der Großteil der späteren Interviewpartner geboren, zu einer Zeit der aufenthaltsrechtlichen Unsicherheit ihrer Eltern, der offenen Diskriminierung vietnamesischer Menschen in den neuen Bundesländern, aber auch inmitten des langsamen Beheimatungsprozesses ihrer Eltern in Deutschland. Als Kinder vietnamesischer Eltern wuchsen sie in der wiedervereinigten Bundesrepublik fortan zwischen zwei verschiedenen kulturellen, moralischen und gesellschaftlichen Systemen auf. Eigene Aussagen bezüglich ihrer transnationalen Kindheit, dem Aufwachsens in Deutschland und ihrem Gefühl der Mehrfachzugehörigkeit schließen diese Arbeit.

Title
Die Vietnamesische Diaspora in Berlin
Author
Müller, Maximilian
Date
2017
Identifier
DOI: 10.3249/2363-894X-gisca-11
Appeared in
GISCA Occasional Papers Series, Nummer/Issue 11 ÜBERPRÜFEN
Language
ger
Type
Text