Berlin wird für vier Tage orange

A02 beim DGPPN Kongress 2016 (v.l.: T.M.T. Ta, M.H. Nguyen)

A02 beim DGPPN Kongress 2016 (v.l.: T.M.T. Ta, M.H. Nguyen)
Bildquelle: Projekt A02

A02 beim DGPPN Kongress 2016

A02 beim DGPPN Kongress 2016
Bildquelle: Projekt A02

Ein Kurzbericht vom DGPPN Kongress 2016 

News vom 05.01.2017

Der orangefarbene Teppich ist ausgerollt, die orangefarbenen Flaggen wehen im spät-herbstlichen Berliner Wind: zu dem Thema „Psyche – Mensch – Gesundheit“ kamen vom 23.11 – 26.11.2016 über 9000 Ärzte, Psychiater, Psychologen und Interessierte auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde im Kongresscenter CityCube Berlin zusammen. Während dieser vier Tage wurden auf dem größten deutschsprachigen Fachkongress im Bereich psychische Gesundheit in rund 600 Einzelveranstaltungen die aktuellen Entwicklungen des Gebietes vorgestellt und diskutiert.

Auch das psychiatrisch/psychologische Team unseres A02 Teilprojekts mischte sich ins geschäftige Gemenge, um sich inspirieren zu lassen und dem Fachpublikum die aktuellen Arbeitsergebnisse vorzustellen. Auf dem Symposium „Sozialisationsprozesse und Sozialisationshürden von psychisch kranken Menschen mit Migrationshintergrund“ stellten die Teilprojektleiterin_innen Thi Minh Tam Ta und Eric Hahn unter anderem die soziokulturellen Hintergründe der vielfältigen vietnamesischen Migrationsgeschichten nach Deutschland im Kontext der Behandlungen von Patienten in der Spezialambulanz für vietnamesische Migrant_innen der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Campus Benjamin Franklin der Charité Universitätsmedizin Berlin vor.

Thi Minh Tam Ta präsentierte zudem aktuelle Daten zum Einfluss von migrationsassozierten Belastungen auf die Selbstwahrnehmung depressiver Symptome in einer Inanspruchsnahmepopulation vietnamesischer Migrant_innen. Main Huong Nguyen erntete als Nachwuchswissenschaftlerin und Psychologin beim Fachpublikum mit der Präsentation ihres Posters zum Thema „Akkulturation und depressiver Schweregrad bei vietnamesischen Migrant_innen der ersten Generation“ hohe Aufmerksamkeit und wurde für ihre Arbeit und Präsentation mit dem DGPPN Posterpreis 2016 prämiert. Damit war sie eine von zehn Wissenschaftler_innen, die mit einem Preis von einem Gremium unabhängiger Expert_innen unter den 450 Präsentationen geehrt wurden.

Diese ausgesprochen positive Resonanz spiegelt die Relevanz der Arbeit des anthropologisch-psychiatrischen Teilprojekts A02 auf dem Gebiet der transkulturellen und anthropologischen Psychiatrie wider, die derzeit am SFB 1171 an der Freien Universität Berlin und der Berliner Universitätsmedizin Charité geleistet wird. Beflügelt vom Erfolg auf dem DGPPN-Kongress blickt das SFB 1171 Teilprojekt A02 nun dem neuen Jahr und seinen Herausforderungen umso motiviert entgegen.

16 / 16