Springe direkt zu Inhalt

Edda Willamwoski "Zerrissene Zugehörigkeiten: Schweigen und affektives Erinnern im Leben älter werdender vietnamesischer Geflüchteter in Berlin"

News vom 10.01.2022

Edda Willamowski wurde mit einer psychologisch-anthropologischen Arbeit über Formen zerrissener Zugehörigkeit, Schweigen und verkörperter/verorteter Erinnerungen im Kontext von forcierter Migration und Altern erfolgreich promoviert. In ihrer langfristig angelegten, kritisch engagierten und ethnographisch fundierten Studie geht sie der Frage nach, wie langfristige Folgen von Krieg und Flucht das soziale Miteinander in postmigrantischen Gesellschaften durchdringen.

2 / 46