Springe direkt zu Inhalt

Veröffentlichung: "Mediale Affektökonomie" von Claudia Töpper

Claudia Töppers (TP B02) "Mediale Affektökonomie. Emotionen im Reality TV und deren Kommentierung bei Facebook" fragt danach, wie in Reality TV-Formaten ausgehandelte Regeln des emotionalen Ausdrucks und deren Inszenierung auf Facebook bewertet werden und welche unterschiedlichen Orientierungen in Bezug auf andere Körper dabei entstehen.

News vom 26.10.2021

In dem bei transcript erschienen Buch benutzt Töpper das Konzept der medialen Affektökonomie, um zu beschreiben, wie Emotionen in digitalen vernetzten Medienumgebungen geordnet werden. Dabei kann sie aufzeigen, dass insbesondere Ambivalenzen, Paradoxien und die Figur des Spielverderbers oder der Spielverderberin einen handlungssteigernden Charakter haben und affektive Medienpraktiken des Publikums evozieren.

Der Titel ist mit Open Access verfügbar.

7 / 97