Springe direkt zu Inhalt

Formate

Um der interdisziplinären Arbeit des Verbunds und unseren Ansprüchen, die Öffentlichkeit in unsere Forschung einzubinden, gerecht zu werden, haben wir einige Arbeitsformate des internen und externen Wissenstransfers entwickelt.

Das Herzstück der Interdisziplinarität bilden die Theorie- und Methodenwerkstatt, welche unsere geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschungsansätze zusammenführt, die Tandem-Kooperationen, welche die inhaltliche Federführung eines Jahres übernimmt und die Themengruppen, welche die interdisziplinäre Grundlagenarbeit des SFB maßgeblich prägen.

Um der Anforderung, die Öffentlichkeit zu adressieren und Kooperationen mit anderen Forschenden zu fördern, nachzukommen wurden in der 2. Laufzeit des Verbunds vermehrt Formate entwickelt, welche dem Wissenstransfer dienen. Dazu gehören neben einem hauseigenen Podcast, auch online Vorlesungsreihen und teilprojektspezifische Projekte des Wissenstransfers, sowie ein Web Lab zu Affekt und Kolonialismus.

Interdisziplinäre Arbeit am Verbund

Tandemkooperationen

Die inhaltliche und organisatorische Federführung des Forschungsverbunds und dessen Ausrichtung obliegt den jeweils einjährig agierenden interdisziplinären Leitungstandems

Themengruppen

Die Themengruppen, die von wissenschaftlichen Mitarbeitenden des SFB organisiert werden, arbeiten interdisziplinär an projektübergreifenden Themen.

Therorie- und Methodenwerkstatt

Die Theorie- und Methodenwerkstatt bündelt, verknüpft und entwickelt die Begriffsarbeit und Theoriebildung der zehn Disziplinen des Verbunds.

Projektnomadin

In der ersten Forschungsperiode des Verbunds vermittelte die Projektnomadin über die Grenzen der Disziplinen und Teilprojekte um eine interdisziplinäre methodologische Ausrichtung zu ermöglichen.

Wissenstransfer und Kommunikation

Modulprojekte des Wissenstransfers

Mit Start der zweiten Förderperiode verfolgen drei Teilprojektspezifische Module den gezielten Wissenstransfer in die eigenen Forschungsfelder.

Affect and Colonialism Web Lab

Das Web Lab soll Wissenschaftler:innen und Interessierte der ganzen Welt zusammenbringen, welche die affektiven Dynamiken des Kolonialismus untersuchen.

Podcast: More than a Feeling

Im hauseigenen Podcast erzählen Gäste zu ihrer Forschung und dazu, wie Gefühle und Gesellschaft(en) zusammenhängen.

Online Vortragsreihen

Im Wintersemester 2020/21 wurden mit der Vortragsreihe
"Mobility Affects" die ersten Vorträge ins Virtuelle verlagert. Im Sommersemester 2021 folgte dann die Reihe "Public Affects".

Affective Societies Blog

Der Blog bietet mit Tagungs- und Feldberichten, Interviews, Rezensionen, Portraits und Texten von Mitgliedern des SFBs Einblick in unsere Forschungsarbeit.