Springe direkt zu Inhalt

News

Podcast Folge 9: "Das eine Altern gibt es nicht – wie sich unsere Gefühle zum Älterwerden verändern"

In der 9.Folge unseres Podcasts "More than a Feeling - Gefühle und Gesellschaft" dreht sich alles um das Altern. Wie alt sind Sie eigentlich? Oder wie jung? Altern ist, wie wir in dieser Folge entdecken, kaum in Zahlen auszudrücken. Dafür ist Altern zu divers. Doch welche Unterschiede gibt es beim Altwerden?

18.10.2021

Podcast Folge 8: “Hast du heute schon gegessen?” Gefühlsbildung im vietnamesischen Berlin

Die 8. Folge unseres Podcasts „More than a Feeling – Gefühle und Gesellschaft“ lädt ein, über die Gefühlsbildung im vietnamesischen Berlin nachzudenken: Was passiert wenn Berliner Jugendämter auf Viet-Deutsche Familien treffen? Welche Vorstellungen von ‘guter’ Erziehung prallen hier aufeinander? 

11.10.2021

Fabian Bernhardts „Rache" unter den Sachbüchern des Monats

Der rbb präsentiert die zehn Sachbücher des Monats, ausgewählt von 24 namhaften Jurorinnen und Juroren und kürt Fabian Bernhardts (TP B05) „Rache. Über einen blinden Fleck der Moderne". 

27.09.2021

Launch: Das Affect and Colonialism Web Lab ist online!

Das Affect and Colonialism Web Lab ist mit den ersten Videos und der ersten Folge des Podcasts online gegangen.

16.08.2021

Podcast Folge 7: Menschen und Pflanzen - emotionale Begegnungen im botanischen Garten Berlin

Die 7. Folge des Podcasts „More than a Feeling – Gefühle und Gesellschaft“ widmet sich der Frage, wie der Umgang mit Pflanzen unser emotionales Erleben prägt, und wie man das Berühren von und durch Pflanzen ethnologisch erforschen kann. 

30.07.2021

Essay von Débora Medeiros: "Towards Cosmopolitanism in German Academia?"

Zusammen mit Camila Nobrega Rabello Alves stellte sich Débora Medeiros (TP B02) in der neuen Ausgabe des Global Media Journals der Frage  „Towards Cosmopolitanism in German Academia?“ . 

29.07.2021

Fabian Bernhardt über die Philosophie der Rache im Deutschlandfunk Kultur

Rache hat im modernen Selbstbild nichts zu suchen, Rachegefühle sind uns aber keineswegs fremd - so Fabian Bernhardt (TP B05) im Gespräch mit Stephanie Rohde für die Sendung "Sein und Streit" im Deutschlandfunk Kultur. 

19.07.2021

Veröffentlichung: "Rache. Über einen blinden Fleck der Moderne" von Fabian Bernhardt

Fabian Bernhardt (TP B05) veröffentlicht sein neues Buch "Rache. Über einen blinden Fleck der Moderne" (Matthes& Seitz Berlin, 2021) und hinterfragt darin die Narrative der Moderne: In der Rache scheint nicht nur die dunkle Seite der Gerechtigkeit auf, in ihr melden sich auch diejenigen verdrängten Energien und Affekte zurück, für die es in der modernen Gegenwart keinen legitimen Platz mehr zu geben scheint.

12.07.2021

Podcast: Folge 6 Masken als Fürsorge - Corona in Vietnam

Im Zentrum der 6. Folge des Podcasts „More than a Feeling – Gefühle und Gesellschaft“ steht die Corona-Politik in Vietnam sowie ihre Auswirkung auf die Vietnamesische Diaspora in Berlin. 

29.06.2021

Publikation: "Umkämpfte Vielfalt - Affektive Dynamiken institutioneller Diversifizierung" herausgegeben von Hansjörg Dilger und Matthias Warstat

Von Hansjörg Dilger  und Matthias Warstat  ist das Buch Umkämpfte Vielfalt - Affektive Dynamiken institutioneller Diversifizierung  erschienen. 

25.06.2021

Paola Ivanov im Gespräch mit Bayern2: 'Raubkunst und Benin-Bronzen'

Paola Ivanov (TP A06) im Gespräch mit Bayern2 über den Kolonialismus, seine Rolle in der Moderne und die Restitutionsdebatte. 

15.06.2021

Margreth Lünenborg im Interview mit TV Diskurs

Margreth Lünenborg , Professorin für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (TP B02) im Interview mit Joachim von Gottberg für die TV-Diskurs zu ihrer Forschung über Reality-Fernsehformate als Affektgeneratoren.  

06.05.2021

Podcast: 5. Folge Alles nüchterne Nachrichten? Wie der Journalismus Gefühle erzeugt

Die 5. Folge des Podcasts „More than a Feeling – Gefühle und Gesellschaft“ geht der Frage nach, wie neutral die Betrachtungen sind, die uns die Tagesschau allabendlich um 20:15 Uhr präsentiert, und welche Rolle Gefühle für jede Form des Journalismus spielen.

27.04.2021

Christian von Scheve im Interview mit der Südwest Presse

Im Interview mit der Südwest Presse spricht der Soziologe Christian von Scheve (TP C04) über die Corona Pandemie: „Wir werden gestärkt aus der Krise gehen“.

20.04.2021

Neues Working Paper: “Islamization of the Occident”

In ihrem neuen Working Paper untersuchen Aletta Diefenbach und Christian von Scheve (Teilprojekt C04) die emotionalen Narrative und Erfahrungen der Anhänger der Neuen Rechten, mit besonderem Fokus auf die Motive der Angst und der religiösen Spaltung. 

15.04.2021

Preisverleihung: Plattform Affect and Colonialism gewinnt Preis beim Ideenwettbewerb Internationales Forschungsmarketing

Das Netzwerk verbindet Wissenschaftler:innen, Aktivist:innen, Kunst- und Medienschaffende. Organisatorisch ist es am SFB Affective Societies angesiedelt und erweitert damit die Expertise in der transdisziplinären Affekt- und Emotionsforschung in Berlin.

08.04.2021

Interview: "So funktionieren Castingshows" Margreth Lünenborg im Gespräch mit WDR5

Mit WDR5 sprach Margreth Lünenborg über die emotionalen Dynamiken von Casting Shows, wie "Deutschlanfs sucht den Superstar" und darüber was diese Formate mit Affekten zu tun haben.

08.04.2021

Working Paper: "Die Politisierung von Achtsamkeit" von Elgen Sauerborn

In ihrem Working Paper zeigt Elgen Sauerborn (TP B06), wie das Konzept der Achtsamkeit, das oft für seine Tendenz zur Depolitisierung und Individualisierung kritisiert wird, von der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion für gefühlvollen Protest genutzt wird.

30.03.2021

Livestream-Talk: Herrenhäuser Gespräch zu Corona - mit Hansjörg Dilger

Wie hat Corona unser Miteinander verändert? Jutta Allmendinger, Ute Frevert und Hansjörg Dilger (TP C03) diskutieren im Rahmen der Herrenhäuser Gespräche bei NDR kultur im Sonntagsstudio. 

25.03.2021

Interview: Jürgen Brokoff beim DLF Büchermarkt

Jürgen Brokoff, Teilprojektleiter von C04, sprach im Interview mit Deutschlandfunk Büchermarkt über seine Studie "Literatur und Bocksgesang", in der er sich zwei hitzig debattierte Essays aus den frühen 90er Jahren noch einmal genauer anschaut. Was hat damals die Empörung hervorgerufen und welche neuen Erkenntnisse lassen sich mit zeitlichem Abstand gewinnen?

02.03.2021