Springe direkt zu Inhalt

Interdisziplinarität in der transkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie

13.01.2021 | 18:00
Thi Minh Tam Ta

Thi Minh Tam Ta

Anita von Poser

Anita von Poser

Eric Hahn

Eric Hahn

Thi Minh Tam Ta, Anita von Poser, Erik Hahn

Einen Ausgangspunkt der Vorlesung bildet unsere langjährige anthropologisch-psychiatrische Zusammenarbeit im Rahmen unseres Teilprojekts A02 „Affekte und Institutionalisierungsprozesse in vietnamesischen Carescapes Berlins“ des SFB „Affective Societies“. Eine interdisziplinär erweiterte sozial-relationale Perspektive und der methodische Ansatz „Clinicians into anthropology“ sind zentraler Bestandteil des Studiendesigns, das eine gemeinsame kritische Auswertung von qualitativen und quantitativen Daten und eine fundamentale Berücksichtigung von emischen Wahrnehmungen des soziokulturellen Kontexts in der trans- und interkulturellen Psychiatrie und Psychologie ermöglicht. Unter anderem konnten wir so eine zentrale Dimension von affektiven Anstrengungen der Migration identifizieren und bisher kaum beschriebene affektive Ebenen von „Sprachlosigkeit“ beschreiben. Zudem geben wir konkrete Einblicke in die Entwicklung von psychotherapeutischen Programmen und deren klinische Anwendung als ein Ergebnis einer gelebten interdisziplinären Zusammenarbeit. Die Vorlesung und anschließende Diskussion erlauben somit einen tieferen interdisziplinären Einblick in die Verwendung von mixed-method-Ansätzen und ethnographischen Methoden in der transkulturellen psychiatrisch-psychotherapeutischen Forschung, die es ermöglichen das komplexe Zusammenspiel von psychischer Gesundheit, Migration und Transnationalität vor dem Hintergrund affektiver Care-Dynamiken zu beschreiben.

Zur Vorlesungsreihe