Springe direkt zu Inhalt

Der SFB in der Presse

Jetzt steht eine Grundsatzfrage auf dem Spiel

Bilgin Ayata sprach mit Tobi Müller im Sonntagsgespräch des Deutschen Theaters über die verschärfte Situation der Geflüchteten in Europa während der Pandemie.

Solidarität in der Krise: Warum die Suche nach Sündenböcken so schädlich ist

Wenn ein Erdbeben die Stadt in Schutt und Asche legt, verhalten sich die Menschen solidarisch. Wenn eine Seuche grassiert, frisst die Angst oft ihre Empathie. Warum das so ist, erklärt Sighard Neckel, Teilprojektleiter von B06, im Interview mit GEO.

"Natürlich löst das Ängste aus"

Hansjörg Dilger, Teilprojektleiter von C03, gab Zeit Online ein Interview über den Umgang verschiedener Kulturen mit Krankheiten im Allgmeinen und dem Coronavirus im besonderen.

Moralischer Universalismus in Zeiten politischer Regression

Aletta Diefenbach, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt C04, hat zusammen mit Claudia Czingon und Victor Kempf ein Interview mit Jürgen Habermas geführt, das nun im Leviathan erschienen ist.

Trapattoni, Özdemir und jetzt Greta Thunberg: Wutreden - Gefühlsausbruch oder Rhetorik?

Jonas Bens vom Teilprojekt A06 im Interview mit Radio Bremen.

Der Siegeszug des Heimatbegriffs gefährdet die europäische Demokratie - ein Beitrag von Bilgin Ayata im Tagesspiegel

Überall wird über Heimat geredet. Das spielt Diktatoren wie Erdogan in die Hände - und verdeckt das eigentliche Problem.
Bilgin Ayata, Mercator-Fellow des Verbunds, hält die Eröffnungsrede zur wissenschaftlichen Konferenz des Herbstsalons des Gorki-Theaters in Berlin. Diese wurde im Tagesspiegel abgedruckt.

Mitmachtheater heute? Das Zauberwort Immersion

Theresa Schütz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt B03 Reenacting Emotions, im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur, in der Sendung "Kompressor" vom 20.10.2016.