Springe direkt zu Inhalt

Interview mit Débora Medeiros im Tagesspiegel

Im Tagesspiegel sprach Débora Medeiros mit Annette Leyssner über das Forschungsprojekt B02 „Journalismus und seine Ordnung der Emotionen“. Der Artikel thematisiert wie die Berichterstattung über Migration und Flucht in einem Zusammenspiel aus Diskurs und visuellen Elementen die gesellschaftliche Wahrnehmung von Migrant*innen und Geflüchteten prägen kann. 

News vom 11.05.2022

Neutral und distanziert sein – dieses Selbstbild vieler Journalistinnen und Journalisten ist eine Illusion“, sagt Débora Medeiros. Die Postdoktorandin arbeitet zusammenmit zwei weiteren Mitarbeiterinnen in dem von Professorin Margreth Lünenborg geleiteten Projekt „Journalismus und seine Ordnung der Emotionen“, das bis Juni 2023 läuft. Ausgewertet werden die Fernseh- und YouTube-Beiträge über neun Ereignisse, die mit Migration und Flucht zu tun haben, beginnend bei den Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen 1992 über die sexualisierten Übergriffe in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln bis zum rechtsextremen Anschlag von Hanau im Jahr 2020.

Das gesamte Interview ist über die Website der Freien Universität Berlin online zugänglich.

1 / 100