Ontologien des Politischen im Widerstreit - Analyse und Diskussion einer Debatte

26.09.2019 - 27.09.2019
Ontologien des Politischen

Ontologien des Politischen

Zusammen mit dem Bereich Politische Theorie des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Wien organisiert das TP B05 Emotionsrepertoires im Wandel die Tagung Ontologien des Politischen im Widerstreit.

Die Tagung setzt es sich zum Ziel, innerhalb der deutschsprachigen Forschungslandschaft die aktuellen Entwürfe einer Ontologie des Politischen kritisch miteinander in Diskussion zu setzen. Die Positionen von DenkerInnen wie Aristoteles und Spinoza, Georgio Agamben, Hannah Arendt, Alain Badiou, Judith Butler, Cornelius Castoriadis, Pierre Clastres, Jacques Derrida, Michel Foucault, Donna Haraway, Emanuel Levinas, Martin Heidegger, Jean-Luc Nancy, Antonio Negri oder Jacques Rancière sollen vor dem Hintergrund dieser rezenten Fragestellung nicht nur dargestellt, sondern im Kontext der aktuellen deutschen Debatte systematisch- argumentativ vertreten und gegeneinander abgewogen werden.

Vortragen werden Kerstin Andermann, Thomas Bedorf, Heike Delitz, Katja Diefenbach,Nicolai von Eggers Mariegaard, Matthias Flatscher, Oliver Flügel-Martinsen, Katharina Hoppe, Sophie Loidolt, Maria Muhle, Dirk Setton, Jan Slaby, Gerhard Thonhauser, Frieder Vogelmann und Peter Zeillinger.

Am Vorabend zur Tagung, Mittwoch den 25. September ab 19:30 Uhr, findet außerdem eine Paneldiskussion mit Oliver Marchart (Universität Wien), Allan Dreyer Hansen (Roskilde) und Vassilios Paipais (Saint Andrews) im ICI Berlin (Christinenstraße 18-19) unter dem Titel "Thinking the Political after the »Ontological Turn«" statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit & Ort

26.09.2019 - 27.09.2019

FU Berlin, Seminarzentrum (Raum L115)
„Silberlaube“ (Erdgeschoß)
Otto-von-Simon-Straße 26, 14195 Berlin