Springe direkt zu Inhalt

Aktuell: Politik und Kultur des Affektiven

Prof. Dr. Jürgen Brokoff / Prof. Dr. Cilja Harders

Im Mittelpunkt der Tandemkooperation im akademischen Jahr 2021/22 steht die wechselseitige Bestimmung von Affekt und Politik, für die eine Bezugnahme auf institutionelle Bedingungen (Staaten, Öffentlichkeiten...) und die Berücksichtigung der Heterogenität kultureller und medialer Kontexte notwendig ist. Die von der Politologin Cilja Harders und vom Literaturwissenschaftler Jürgen Brokoff organisierte Arbeit, die alle im SFB vertretenen Fächer und Disziplinen einbindet, interessiert sich jenseits abstrakter Begriffsdiskussionen für konkrete Bestimmungen des Politischen in emotions- und affektgebundenen Zusammenhängen und Lebensvollzügen. Nur in den konkreten institutionellen, historischen und kulturellen Kontexten können Macht und Ohnmacht handelnder Subjekte überhaupt erst angemessen sichtbar gemacht und damit der Analyse zugeführt werden. Die Verschlingung von Affekt und Politik wird dabei in exemplarischen Feldern (z.B. Streit- und Debattenkulturen, Affect and Colonialism, Bildpolitik und Bildproteste, Daten und Archive in autoritären und demokratischen Gesellschaften) zum Untersuchungsgegenstand. Sie betrifft aber zugleich auch das Selbstverständnis der wissenschaftlichen Tätigkeit des Forschungsverbundes selbst.

Geplant sind Veranstaltungen mit auswärtigen Wissenschaftler*innen, interne Diskussionen und gemeinsame Lektüren, die Fortsetzung der Gesprächsreihe im Deutschen Theater (DT) unter dem Titel „Mit Wundern rechnen …“ sowie weitere Sendungen der SFB-Podcast-Reihe „More than a Feeling“. Abgerundet wird die gemeinsame Arbeit mit einem Workshop, der der Konstellation von Literatur und Politik in affective societies gewidmet ist.

Prof. Dr. Jürgen Brokoff wird am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie vertreten durch:
Prof. Dr. Andrea Schütte
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
a.schuette@fu-berlin.de

Prof. Dr. Cilja Harders wird am Otto Suhr Institut für Politikwissenschaft vertreten durch:
Dr. Dina El-Sharnouby
Ihnestraße 22
Raum 224
14195 Berlin
dinaelshanouby@gmail.com