Springe direkt zu Inhalt

Leonie Benker

Benker4

Freie Universität Berlin

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie

SFB 1171 "Affective Societies"

assoziierte Wissenschaftlerin (PreDoc)

Teilprojekt A06: "Umstrittenes Eigentum"

Abschlüsse

seit Nov. 2020 Doktorandin am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin.

2020 Master of Arts (M.A.) in Global History, Humboldt-Universität zu Berlin und Freie Universität Berlin.

2015 Bachelor of Arts (B.A.) in Regionalstudien Asien/Afrika, Humboldt-Universität zu Berlin.

Stipendien und Auszeichnung

seit Juli 2021 Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung.

2021 Rudolf-Virchow-Förderpreis der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte.

2017 PROMOS Stipendium für Abschlussarbeiten (Humboldt-Universität zu Berlin).

2013 PROMOS Stipendium für Auslandsaufenthalte (Humboldt-Universität zu Berlin).

Schwerpunkte

Thematisch

  • Politische Anthropologie
  • Zeitgeschichte
  • Rechtsgeschichte

Regional

  • Region der Großen Seen Afrikas

Projekte

seit 2020 Zur Entstehung eines „post-postkolonialen“ political imaginary in Uganda (Förderung: Hans-Böckler-Stiftung; Rolle: PreDoc Wissenschaftlerin)

2019-2023 (Anstellungszeitraum Juli 2019 - März 2020) Umstrittenes Eigentum: Die affektive und emotionale Grundierung transkultureller Normenkonflikte um ethnographische Sammlungen im Humboldt Forum (Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Rolle: Studentische Mitarbeiterin)

2017-2019 Not enough has yet been told about this war": Competing Narratives About the Armed Conflict in Northern Uganda (Förderung: PROMOS-Stipendium für Abschlussarbeiten (dreimonatige Feldforschung in Norduganda); Rolle: M.A. Candidate)

2015 - 2019 (Anstellungszeitraum Dez. 2015 - Juni 2019) Gerechtigkeitsgefühle und Transitional Justice: Affektive Transkulturalität in Verfahren des Internationalen Strafgerichtshofs (Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Rolle: Studentische Mitarbeiterin)

Zeitschriftenaufsatz

im Erscheinen "'Es ist noch nicht genug über diesen Krieg berichtet worden': Konkurrierende Erzählungen über den LRA-Konflikt in Norduganda.” Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte.

im Erscheinen Koloniales Erbe und deutsche Erinnerungskultur: Die Restitutionsdebatte und ihre Fortläufer in deutschen Medien (2018-2020). Baessler-Archiv.

2018 The Birth of Criminalistics and the Transition from Lay to Expert Witnesses in German Courts. Journal on European History of Law 9 (2): 59-66. (verfasst mit Raluca Enescu)

Blogpost

2016 Donald Trump in Uganda, Oder: Wie wir über Dominic Ongwen sprechen wollten und über Donald Trump gesprochen habenaffective-societies.de, 31.10.2016. (verfasst mit Jonas Bens, auch in englischsprachiger Version)

Vortrag

2021 Northern Ugandan Perspectives on the International Criminal Court: Pluralizing Local Voices (Konferenz der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD) 2020/21)

2016 Witnesses and experts in the judgments of the Imperial Court of Justice (1880–1938) (7th European Society for the History of Science Conference, ESHS). (verfasst mit Raluca Enescu und Julian Sandhagen)