Dr. Kerstin Schankweiler

Porträtfoto Kerstin Schankweiler
Bildquelle: Miriam Klingl

TP B01 "Affektive Dynamiken von Bildern im Zeitalter von Social Media"

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 33/222
14195 Berlin

KURZVITA
Studium der Kunstgeschichte mit den Nebenfächern Klassische Archäologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier und der University of Queensland, Brisbane (Australien); Zusatzzertifikat in Medienkommunikation. 2008 Promotion im Fach Kunstgeschichte, Universität Trier (publiziert unter dem Titel „Die Mobilisierung der Dinge. Ortsspezifik und Kulturtransfer in den Installationen von Georges Adéagbo. Bielefeld 2012). Seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeit in diversen Museen (Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim; Museum Ludwig, Köln; Rautenstrauch-Joest-Museum; Köln). 2008-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln, am Lehrstuhl für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. 2010-2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin, Abteilung Kunst Afrikas. Seit August 2015 Postdoktorandin im SFB 1171 „Affective Societies", Freie Universität Berlin, Teilprojekt „Affektive Dynamiken von Bildern im Zeitalter von Social Media". Kuratorin der Ausstellung "Affect Me. Social Media Images in Art" (zusammen mit Julia Höner, 11.11.2017-10.03.2018, KAI10, Düsseldorf).

Mitinitiatorin des "Research Network for Transcultural Practices in the Arts and Humanities" (RNTP). Seit Mai 2016 Fachredakteurin des Rezensionsjournals „sehepunkte" für den Schwerpunkt Kunstgeschichte und Kunsttheorie im Kontext des Globalen und Postkolonialen.


STIPENDIEN / AUSZEICHNUNGEN

Mrz.2015 Kurzzeit-Fellowship am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut, im Rahmen der Max-Planck-Forschungsgruppe von Eva-Maria Troelenberg „Objects in the Contact Zone - The Cross-Cultural Lives of Things"

2008-2010 Cornelia Harte Mentoring PRO, Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Universität zu Köln

2004-2006 Promotionsstipendium des DFG-Graduiertenkollegs „Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktion und Interkulturalität (18.-21. Jahrhundert)", Universität Trier

2000 Stipendium des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) für das Studium an der University of Queensland, Brisbane (Australien) 

WS 2017/18

  • „Social Media Images in Art“

SomSe 2015

  • „Von Asen bis Zinkpè - Kunst aus Benin“

  • Lektürekurs zu ausgewählten postkolonialen Theoretiker/innen

WS 2014/15

  • „Ästhetik der Gewalt – Krieg, Terror und Kunst in der Visuellen Kultur und Kunst Afrikas“ (gemeinsam mit Hanna Prenzel)

  • Grundkurs „Bildkünste Afrikas“

  • Betreuung des E-Learnings „Kunst Afrikas: Kontexte und Funktionen“

SomSe 2014    

  • „Schildermalerei aus Afrika im Kontext ‚globaler Pop-Art‘“
  •  „Kunstfestivals und Biennalen in Afrika“ (gemeinsam mit Tobias Wendl)
  • Blockseminar „Dak’Art 2014“, Exkursion nach Dakar, Senegal (gemeinsam mit Tobias Wendl)

WS 2013/14                  

  • „Die Geschichte der Sklaverei in der Kunst“
  • Grundkurs „Bildkünste Afrikas“

SomSe 2012                

  • „Afro-Portugiesische Elfenbeinschnitzereien – hybride Objekte des Kulturtransfers“

WS 2011/12                 

  • „Die Rezeption von zeitgenössischer Kunst aus Afrika“
  • Grundkurs „Bildkünste Afrikas“

SomSe 2011                

  • Lektürekurs „Perspektiven der World Art Studies“
  •  Projektseminar „Afrika in Berlin“

WS 2010/11                 

  • „Postkoloniale Perspektiven in der Kunstgeschichte – Schwerpunkt afrikanische Gegenwartskunst“
  •  „Récupération – eine afrikanische Objektkunst?“


Universität zu Köln

SomSe 2009                

  • „Kunstgeschichte und Postkolonialismus“
  • Exkursion nach Berlin (gemeinsam mit Ursula Frohne)

WS 2008/09                 

  • Übung „Status Videokunst – Praktische Übung zur VIDEONALE 12, Kunstmuseum Bonn“ (gemeinsam mit Lilian Haberer und in Kooperation mit der VIDEONALE)
  • Exkursion nach London (gemeinsam mit Ursula Frohne)

SomSe 2008                

  • „Künstlermythen“
  • Exkursion nach Paris (gemeinsam mit Ursula Frohne)


Weitere Lehraufträge                

  • Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg, Workshop „Global Art? Einführung in Cultural und Postcolonial Studies“ in der Reihe „Schlüsseltexte und Schlüsselwerke der Kunst- und Kulturtheorien“ (23./24.07.2009)

WS 2006/2007             

  • Interdisziplinäre Übung „Zeitgenössische Kunst aus Afrika“, Kunsthistorisches Institut und Institut für Afrikanistik, Univ. zu Köln,

WS 2004/2005                   

  • Interdisziplinäres Proseminar zur Fachtagung „Verhandeln, Verwandeln, Verwirren: Interdependenzen von Ethnizität und Geschlecht“ (gemeinsam mit Martin Loiperdinger), Kunstgeschichte und Medienwissenschaften, Univ. Trier

 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Gegenwartskunst aus Afrika

Bildpraktiken in den Social Media

Affektökonomien und audio-visuelle Medien

Postkoloniale Theorien, Geschlechterstudien

Kunstgeschichte im globalen Kontext, Transkulturalität


LAUFENDE PROJEKTE

Bildzeugenschaften - Affektive Dynamiken von Bildern in Zeiten von Social Media
Forschungsprojekt innerhalb des SFB 1171, Teilprojekt B01, seit August 2015


#Selfieprotest - Eine Untersuchung aktueller Bildgenres und -praktiken in den Social Media aus wissenschaftlicher und künstlerischer Perspektive
gemeinsam mit Irene Chabr (Zürcher Hochschule der Künste)

Irene Chabr und Kerstin Schankweiler arbeiten beide zu rezenten Bildphänomenen in sozialen Netzwerken, die im Kontext von Protestbewegungen und Online-Aktivismus stehen. Fragen nach dem Selfie als Protestwerkzeug, dem Aufgreifen von Bildrepertoires in einer Form des Reenactments, der Erzeugung von vermeintlich globalen Communities über Bilder sowie des Authentizitätsversprechens der digitalen Bilder im Netz stehen im Zentrum der Projekte beider Wissenschaftlerinnen. Im Kooperationsprojekt von Chabr und Schankweiler an der Schnittstelle von künstlerischer und wissenschaftlicher Praxis findet ein intensiver Austausch statt, Bildkorpora werden diskutiert und analysiert, und die unterschiedlichen Perspektiven von affekttheoretischem Zugang und repräsentationskritischem Ansatz werden in einen Dialog gebracht. Am Ende des Projektes wird ein Gespräch zwischen den beiden Forscherinnen publiziert.
September und Oktober 2016, gefördert vom Dahlem Humanities Centre innerhalb des "Dahlem Junior Host Program 2016".

Weitere Informationen:

Dahlem Junior Host Program 2016

Affective Societies Blog: #MachtDieHandykameraDirAngst? Ein Gespräch zwischen Irene Chabr und Kerstin Schankweiler über Selfie-Proteste in den sozialen Medien


Affektökonomien und audio-visuelle Medien
gemeinsam mit Hauke Lehmann und anderen MitarbeiterInnen des SFB "Affective Societies"

--> Themengruppe innerhalb des SFB 1171


Research Network for Transcultural Practices in the Arts and Humanities (RNTP)
gemeinsam mit Franziska Koch und Birgit Hopfener

Konzeption und Aufbau eines interdisziplinären Netzwerkes für NachwuchswissenschaftlerInnen, seit 2015

--> http://www.network-transcultural.net/


KONFERENZEN UND ANDERE VERANSTALTUNGEN 

gemeinsam mit Verena Straub und Tobias Wendl
Image Testimonies. Witnessing in Times of Social Media
13.-15. Juli 2018, silent green Kulturquartier, Berlin

--> Webseite des Projekts


gemeinsam mit Franziska Koch und Birgit Hopfener
Present’s disjunctive unity. Constructing and deconstructing histories of contemporary cultural and aesthetic practices (Auftaktveranstaltung des o.g. Netzwerkes)
26.-28. November 2015, Haus der Kulturen der Welt, Berlin

--> Webseite des Projekts


gemeinsam mit Stefanie Stallschus und Sarah Maupeu

Die Entgrenzung der Kunstgeschichte. Eine Revision von George Kublers Schrift Die Form der Zeit
07.-09. Mai 2010, Kölnischer Kunstverein, Köln

--> Webseite zur Konferenz, inkl. Audiodokumentation der Vorträge und Diskussionen


gemeinsam mit Anna Pawlak

Ästhetik der Gewalt
11./12. Juli 2009, Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln

--> Programm


gemeinsam mit dem Centrum für Postcolonial und Gender Studies (CePoG)

Kunstperspektiven. Künstler/innen und Kurator/innen sprechen über Interkulturalität und Gender
Veranstaltungsreihe, 2005-2006, Universität Trier


gemeinsam mit den StipendiatInnen des Graduiertenkollegs „Identität und Differenz“
Verhandeln, Verwandeln, Verwirren: Interdependenzen von Ethnizität und Geschlecht
12.-14. November 2004, Trier

MONOGRAFIE

  • Bildproteste, Reihe Digitale Bildkulturen, hg. v. Wolfgang Ullrich und Annekathrin Kohout, Berlin: Verlag Klaus Wagenbach, 2019. [in Vorbereitung]

  • Die Mobilisierung der Dinge. Ortsspezifik und Kulturtransfer in den Installationen von Georges Adéagbo. Dissertation Universität Trier, Bielefeld 2012.

HERAUSGEBERSCHAFTEN

  • Images Testimonies. Witnessing in Times of Social Media, hg. v. Kerstin Schankweiler, Verena Straub, Tobias Wendl, London 2019.

  • Affect Me. Social Media Images in Art. Ausst.Kat., KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf, 11.11.2017-10.03.2018, hg. mit Julia Höner, KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf u. Sonderforschungsbereich 1171 Affective Societies, Freie Universität Berlin, Leipzig 2017.

  • Im Maschenwerk der Kunstgeschichte. Eine Revision von George Kublers ‚The Shape of Time‘, hg. v. Sarah Maupeu, Kerstin Schankweiler, Stefanie Stallschus, Berlin 2014.

  • Ästhetik der Gewalt – Gewalt der Ästhetik (= Schriften der Guernica-Gesellschaft, Bd. 19), hg. v. Anna Pawlak, Kerstin Schankweiler, Weimar 2013.

  • Ethnizität und Geschlecht. (Post-)Koloniale Verhandlungen in Geschichte, Kunst und Medien, hg. v. Graduiertenkolleg Identität und Differenz, Universität Trier, Köln 2005.

ZEITSCHRIFTEN- UND BUCHBEITRÄGE

  • Structures of Spectatorship, in: Doris Kolesch, Theresa Schütz, Sophie Nikoleit (Hg.): Staging Spectators in Immersive Performances. Commit Yourself!, London, 2019 S. 72-76. [im Druck]

  • zusammen mit Verena Straub und Tobias Wendl: Image Testimonies: Witnessing in Times of Social Media, in: Image Testimonies: Witnessing in Times of Social Media. London, New York 2019, 1-13.

  • “Moroccan Lives Matter” – Practices and Politics of Affecting, in: Kerstin Schankweiler, Verena Straub & Tobias Wendl (Hg.): Image Testimonies. Witnessing in Times of Social Media, London, New York 2019, 59–71.

  • Double Trophy - "Gou" by Akato Ekplékendo, in: Eva-Maria Troelenberg, Anna Messner u. Kerstin Schankweiler (Hg.): Reading Objects in the Contact Zone, 2019. [in Vorbereitung]

  • zusammen mit Philipp Wüschner: Images that Move. Analyzing Affect with Aby Warburg, in: Antje Kahl (Hg.): Analyzing Affective Societies: Methods and Methodologies, London 2019, 101-119.

  • zusammen mit Irene Chabr: Macht die Handykamera Dir Angst? Ein Gespräch zwischen Irene Chabr und Kerstin Schankweiler über Selfie-Proteste und das Handeln mit und von Bildern im Internet, in: Christiane Kruse, Birgit Mersmann (Hg.): Handeln mit Bildern. Bildpraxen des Politischen in historischen und globalen Kulturen, Paderborn 2019. [im Druck]

  • Reverse Big Brother. Videos von Polizeigewalt in den sozialen Medien, in: kolik.film 27/2017, S. 67-72. Erneut erschienen in: Pop-Zeitschrift, http://www.pop-zeitschrift.de/2018/01/08/social-media-januarvon-kerstin-schankweiler08-01-2018/ [08.01.2018], letzter Zugriff: 08.01.18.

  • Selfie-Proteste. Affektzeugenschaften und Bildökonomien in den Social Media, in: Nähe auf Distanz. Eigendynamik und mobilisierende Kraft politischer Bilder im Internet, hg. v. Isabelle Busch, Uwe Fleckner und Judith Waldmann, Reihe Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte, Berlin 2019, 163-178. [im Druck]

  • Selfie-Proteste. Affektzeugenschaften und Bildökonomien in den Social Media. Working Paper SFB 1171 Affective Societies 05/16, 2016. Online-Zugriff

  • Affektive Dynamiken von Bildern in Zeiten von Social Media. Bildzeugenschaften aus Ägypten, 2010-2013, in: Kritische Berichte, Jg. 44, H. 1, 2016, S. 72-85.

  • zusammen mit Tobias Wendl: Einführung: Kunst Afrikas. Kontexte und Funktionen, in: Tobias Wendl u.a. (Hg.): Kunst Afrikas. Kontexte und Funktionen, E-Learning der Abteilung Kunst Afrikas, Freie Universität Berlin, Berlin 2015 (interne Online-Publikation).

  • Ästhetik, in: Tobias Wendl u.a. (Hg.): Kunst Afrikas. Kontexte und Funktionen, E-Learning der Abteilung Kunst Afrikas, Freie Universität Berlin, Berlin 2015 (interne Online-Publikation).

  • Populäre Kunst, in: Tobias Wendl u.a. (Hg.): Kunst Afrikas. Kontexte und Funktionen, E-Learning der Abteilung Kunst Afrikas, Freie Universität Berlin, Berlin 2015 (interne Online-Publikation).

  • The Relational Archive of Georges Adéagbo, in: African Arts, Vol. 46, No. 1, 2015, S. 14-25.

  • „Brüche und Rupturen“ – Eine postkoloniale Relektüre von George Kublers The Shape of Time. In: Sarah Maupeu, Kerstin Schankweiler, Stefanie Stallschus (Hg.): Im Maschenwerk der Kunstgeschichte. Eine Revision von George Kublers The Shape of Time, Berlin 2014, S. 127-145.

  • zusammen mit Sarah Maupeu und Stefanie Stallschus: Im Maschenwerk der Kunstgeschichte. Zur Aktualität von Kublers The Shape of Time,i n: Dies. (Hg.): Im Maschenwerk der Kunstgeschichte. Eine Revision von George Kublers The Shape of Time, Berlin 2014, S. 7-40. [dt./engl.]

  • zusammen mit Anna Pawlak: Ästhetik der Gewalt – Gewalt der Ästhetik. Einleitung, in: Anna Pawlak, Kerstin Schankweiler (Hg.): Ästhetik der Gewalt – Gewalt der Ästhetik (= Schriften der Guernica-Gesellschaft, Bd. 19), Weimar 2013, S. 7-14.

  • zusammen mit Kerstin Pinther: Verwobene Fäden: Textile Referenzen in der zeitgenössischen Kunst Afrikas und der Diaspora, in: FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, H. 52, 2011, S. 72-87.

  • zusammen mit Sarah Maupeu und Stefanie Stallschus: „Die begehrenswerten Dinge“. Kunstgeschichte nach George Kubler, in: Kritische Berichte, Jg. 39, H. 3, 2011, S. 75-86.

  • Afrikanische Schildermalerei und die mediale Übersetzung im Kulturtransfer, in: off topic, Zeitschrift der Kunsthochschule für Medien Köln, H. 0, 2008, S. 36-44.

  • Künstlermythos und kulturelle Differenz. Selbstverständnis und Projektion am Beispiel von Georges Adéagbo, in: Ethnizität und Geschlecht. (Post-)Koloniale Verhandlungen in Geschichte, Kunst und Medien. Hg. v. Graduiertenkolleg Identität und Differenz, Universität Trier, Köln 2005, S. 175-193.

AUFSÄTZE UND ARTIKEL IN KATALOGEN

  • zusammen mit Julia Höner: Affect Me. Social Media Images in Art, in: Affect Me. Social Media Images in Art. Ausst.Kat., KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf, 11.11.2017-10.03.2018, hg. v. dies., KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf u. Sonderforschungsbereich 1171 Affective Societies, Freie Universität Berlin, Leipzig 2017, S. 13-49. [dt./engl.]

  • Lara Baladi, in: Affect Me. Social Media Images in Art. Ausst.Kat., KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf, 11.11.2017-10.03.2018, hg. v. KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf; Sonderforschungsbereich 1171 Affective Societies, Freie Universität Berlin; Julia Höner; Kerstin Schankweiler, Leipzig 2017, S.108-113 . [dt./engl.]

  • Irene Chabr, in: Affect Me. Social Media Images in Art. Ausst.Kat., KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf, 11.11.2017-10.03.2018, hg. v. KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf; Sonderforschungsbereich 1171 Affective Societies, Freie Universität Berlin; Julia Höner; Kerstin Schankweiler, Leipzig 2017, S. 114-121. [dt./engl.]

  • zusammen mit Stefanie Stallschus: Eigensinn und Eigenzeit. George Kubler und das Verhältnis der Dinge untereinander, in: Vom Eigensinn der Dinge. Bettina Buck, Hans-Peter Feldmann, Romuald Hazoumè, Sofia Hultén, Monika Stricker, Haegue Yang. Ausst.-Kat. KAI 10, Düsseldorf, Bielefeld/Berlin 2013, S. 36-39. [dt./engl.]

  • Unknown Contexts. Visual Cultures and Art Histories of Benin, in: Zaya, Octavio (Hg.): Georges Adéagbo. The Mission and the Missionaries, Mailand 2012, S. 64-77. [engl./span.]

  • Marian Drew. “Tape 1” / “Catching a cold”, in: Kotschka, Ralf (Hg.): Styx-Projektionen: Video – Medien – Kunst – Projektionen. (Ausst.-Kat., Europäische Kunstakademie, Trier) Trier 2001, S. 35-37.

  • Mart Stam und das Design in der DDR. Kultur als Ausdruck der Nation?, in: Grawe, Gabriele D. / Threuter, Christina (Hg.): Gute Stube, Gute Form - Neues Heim, Neue Heimat: Vom Bauhaus zur Produkt- und Objektkultur in den 50ern. Katalogbuch zur gleichnamigen Ausstellung, Kunsthalle der Europäischen Kunstakademie Trier, Trier 2000, S. 54-62.

  • Mitarbeit am Ausstellungskatalog: Wieczorek, Alfried u. a. (Hg.): Lebenslust und Frömmigkeit: Kurfürst Carl Theodor (1724-1799) zwischen Barock und Aufklärung. 2 Bd. (Handbuch u. Ausst.-Kat., Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim) Regensburg 1999.

BEITRÄGE IN NACHSCHLAGEWERKEN UND GLOSSAREN

  • Multiple Modernities, in: Eva-Maria Troelenberg, Anna Messner u. Kerstin Schankweiler (Hg.): Reading Objects in the Contact Zone, 2019. [in Vorbereitung]

  • zusammen mit Felicity Bodenstein: Appropriation, in: Eva-Maria Troelenberg, Anna Messner u. Kerstin Schankweiler (Hg.): Reading Objects in the Contact Zone, 2019. [in Vorbereitung]

  • zusammen mit Anna Messner: Affect, in: Eva-Maria Troelenberg, Anna Messner u. Kerstin Schankweiler (Hg.): Reading Objects in the Contact Zone, 2019. [in Vorbereitung] 

  • zusammen mit Hauke Lehmann und Hans Roth: Affective Economy, in: Jan Slaby und Christian von Scheve (Hg.): Affective Societies - Key Concepts, London 2019, 140-151.

  • zusammen mit Michael Richardson: Affective Witnessing, in: Jan Slaby und Christian von Scheve (Hg.): Affective Societies - Key Concepts, London 2019, 166-177.

  • zusammen mit Philipp Wüschner: Pathosformel (pathos formula), in: Jan Slaby und Christian von Scheve (Hg.): Affective Societies - Key Concepts, London 2019, 220-230.

  • Selfie Protest, in: Aesthetics of Resistance, Pictorial Glossary, The Nomos of Images, ISSN: 2336-9926, 2 January 2017, URL: https://nomoi.hypotheses.org/945

  • zusammen mit Verena Straub: Shaheed [شهيد], in: Aesthetics of Resistance, Pictorial Glossary, The Nomos of Images, ISSN: 2366-9926, 28. September 2016, URL: https://nomoi.hypotheses.org/824

  • Postkoloniale Repräsentationskritik, in: Engelbach, Barbara (Hg.): Bilder in Bewegung. Künstler & Video/Film 1958-2010, Museum Ludwig Köln, Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 2010, S. 287-288.


AUSSTELLUNGSBESPRECHUNGEN, REZENSIONEN, TAGUNGSBERICHTE

  • In der Schreibwerkstatt. Kerstin Schankweiler über Georges Adéagbo bei Wien Lukatsch, Berlin, in: Texte zur Kunst, Jg. 24, H. 95, 2014, S. 219-221.

  • zusammen mit Sarah Maupeu: [Tagungsbericht zu:] Die Universalität der Kunstgeschichte? (Freie Universität Berlin, 12.10.2010), in: H-ArtHist, 20.11.2010. Letzter Zugriff 25.11.2010. http://arthist.net/reviews/519.

  • zusammen mit Sarah Maupeu: Ein Universalmuseum für Berlin? Über „Die Tropen – Ansichten von der Mitte der Weltkugel“ im Martin-Gropius-Bau, Berlin, in: Texte zur Kunst, Jg. 19, H. 73, 2009, S. 253-257.

  • zusammen mit Didier Marcel Houénoudé, Wendelin Schmidt u. Viktoria Schmidt-Linsenhoff: Foyer des Arts. Über die „Dak’Art“ 2006, in: Texte zur Kunst, Jg. 16, H. 63, 2006, S. 256-259.

NACHRUF


PUBLIKATIONEN ONLINE

https://fu-berlin.academia.edu/KerstinSchankweiler