Springe direkt zu Inhalt

Stellenausschreibung: wiss. Mitarbeiter*in in TP Ö

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) Vollzeitbeschäftigung befristet bis 30.06.2027 Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: SFB1171-Postdoc-TPÖ-2023

News vom 10.07.2023

Bewerbungsende: 31.07.2023

Die Postdoc-Stelle ist im Teilprojekt „Öffentlichkeit: Projektbiographien – Affective Archives“ (TP Ö) des Sonderforschungsbereichs „Affective Societies“ angesiedelt (Leitung: Prof. Dr. Doris Kolesch, Prof. Dr. Margreth Lünenborg, Prof. Dr. Anita von Poser). Das TP Ö nutzt die in den ersten beiden Laufzeiten gewonnenen Erkenntnisse über die fundamentale Bedeutung von Affekten und Emotionen für das gesellschaftliche Zusammenleben zur Entwicklung und Etablierung innovativer Formate der Öffentlichkeitsarbeit und insbesondere der Wissenschaftskommunikation. Ziel des Projekts ist es, auf der Basis projektbiographischer Interviews multimodale und multilinguale Darstellungen für ein breiteres Publikum online zugänglich zu machen.

Der*Die wissenschaftliche Mitarbeiter*in entwickelt innovative Formate der Wissenschaftskommunikation innerhalb des SFB „Affective Societies“, mit denen wissenschaftlich generiertes Wissen über die Bedeutung von Affekten in zeitgenössischen Gesellschaften an eine breitere Öffentlichkeit vermittelt wird. Neben der interdisziplinären Zusammenarbeit im SFB spielt dabei die Kollaboration mit Partner*innen aus der Zivilgesellschaft und den Künsten eine wesentliche Rolle. Die*Der wissenschaftliche Mitarbeiter*in konzipiert unterschiedliche Formate der Wissenschaftskommunikation wie z.B. Podcasts, Videos, Cartoons oder Workshops und setzt diese so um, dass Erträge des SFB „Affective Societies“ nachhaltig öffentlich zugänglich sind.

Aufgabengebiet:
- Kooperation mit Kunstschaffenden, Forschenden und Projektpartner*innen zur Umsetzung von multimedialen Formaten über die Forschung am SFB „Affective Societies“ (Projektbiographien)
- Durchführung und Auswertung von qualitativen Leitfadeninterviews
- Konzipierung der digitalen Plattform „Projektbiographien - Affective Archives“ in Zusammenarbeit mit dem Center für Digitale Systeme (CeDiS) der FU Berlin
- Organisation von Workshops und öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen
- Gezielte Ansprache von Zielgruppen durch Werbung auf Social Media und relevante Verteiler

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion in einem sozial-, geistes- oder kulturwissenschaftlichen Fach

Erwünscht:

- Sehr gute bis gute Promotion in einem sozial-, geistes- oder kulturwissenschaftlichen Fach
- Erfahrung mit qualitativen Forschungsmethoden, insbesondere Leitfadeninterviews
- Erfahrungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation
- Erfahrungen in der digitalen Medienproduktion sowie im Umgang mit Social Media
- Exzellente Projektmanagement-Fähigkeiten
- sehr sicheres Schriftdeutsch (C1 oder C2)
- sehr gute Englischkenntnisse (C1)
- Teamfähigkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten
- Interesse an den Forschungsinhalten des SFB „Affective Societies“

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Prof. Dr. Doris Kolesch: officedk@theater.fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

SFB 1171: Affective Societes

Frau Prof. Dr. Doris Kolesch

Habelschwerdter Allee 45

14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

55 / 100