Springe direkt zu Inhalt

Zentrale Aufgaben des Sonderforschungsbereichs

Zentrales Verwaltungsprojekt

Zentrales Verwaltungsprojekt
Bildquelle: Miriam Klingl

Geschäftsführung

Mitarbeiter*innen

   

    

Das Zentrale Verwaltungsprojekt ist für alle verbundübergreifenden Prozesse des SFB zuständig. So liegt die Koordination, Organisation und das Management des SFB und zentraler Veranstaltungen in Z-Hand.

Als Ansprechpartner*innen nach innen betreut Z die finanzielle Abwicklung der Gelder für Investitionsmittel, Vertretungsmittel, Gäste des SFB, Workshops, Konferenzen und Publikationen und unterstützt die Mitarbeiter*innen in koordinativen und organisatorischen Belangen. Auch beheimatet Projekt Z die Theorie und Methodenwerkstatt, deren zentrales Ziel die Entwicklung Projekt- und damit Disziplinen übergreifender Theorie und Methoden darstellt. Unter Anschubfinanzierungen finden Sie Personen, welchen mit speziellen Förderungen des SFB der Start in die eigene Forschungsarbeit erleichtert werden soll.

Um der Rolle als Mittler*innen nach außen gerecht zu werden, ist das Modul Öffentlichkeitsarbeit in Z angesiedelt. Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation, das heißt der Transport von Forschungsinhalten an ein interessiertes Publikum, bilden seit dem Start der zweiten Förderphase des Verbunds einen wichtigen Schwerpunkt für die Arbeit des Zentralen Verwaltungsprojekts. Aufbauend auf bestehenden Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit, vertiefen wir damit bestehende Kooperationen mit außeruniversitären Akteuren im kulturellen Bereich. Hierzu zählen u.a. die Zusammenarbeit mit den Staatlichen Museen zu Berlin, eine projektbasierte Kooperation mit DoMiD, dem Dokumentationszentrum für Migration in Deutschland, sowie eine Projektarbeit mit den Neuen deutschen Medienmacher*innen und der Bundeszentrale für Politische Bildung, die jeweils durch das Zentrale Verwaltungsprojekt unterstützt und durch flankierende Öffentlichkeitsarbeit begleitet werden.