Aktivitäten

Keynote "Affective Regimes in Turkey and Beyond"

Wir laden ein zur Keynote "Affective Regimes in Turkey and Beyond" von Yael Navaro am 5. Dezember 2019, 18-20h im Seminarzentrum, FU Berlin. Die Keynote findet im Rahmen unseres Projektworkshops “Affective Politics and Political Transformation in Turkey and Egypt” (5. - 6. Dezember 2019) statt.

Keynote und Paneldiskussion "Heimat.Heimaten.Hymat. Das neue Interesse an Heimat und die Kulturpolitik"

Wir laden Sie herzlich ein zum Panel mit Bilgin Ayata im Rahmen des 10. Kulturpolitischen Bundeskongresses "KULTUR.MACHT.HEIMATen" der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. am 27. Juni 2019.

Wissenschaftliche Poster-Ausstellung und Paneldiskussion "Doing Gender/Intersectional Research in International Contexts"

Dina Wahba nahm an der wissenschaftliche Poster-Ausstellung und Paneldiskussion "Doing Gender/Intersectional Research in International Contexts" des Margherita von Brentano Center for Gender Studies teil. Ihr Poster gewann den ersten Platz.

Die Ausstellung strukturierte sich um die Frage, welche Rolle Gender und Diversität im Kontext internationaler Feldforschung aus interdisziplinärer und kritischer Perspektive zukommt.

ACSS Panel "Affect in (Counter)Revolutionary Times: Moments, Actors and Practices"

Das Projekt C01 nahm vom 12. bis 14. April 2019 an der 4. ACSS-Konferenz mit dem Titel “Power, Borders and Ecologies in Arab Societies: Practices and Imaginaries” in Beirut teil. Cilja Harders und Dina Wahba referierten in dem Panel “Affect in (Counter)Revolutionary Times: Moments, Actors and Practicest”.

Workshop "Post-2011 Arab Diaspora and Home - Making in Berlin"

Dina Wahba und Nayera A. Soliman leiten von 12. bis 17. März 2017 einen interaktiven Workshop, der das Ziel verfolgt, home-making Praktiken der post-2011 Diaspora in Berlin zu untersuchen.

Gesprächsreihe "Wer Wen" am Deutschen Theater

Wir laden herzlich zur Gesprächsreihe "Wer Wen" am Deutschen Theater ein!

Die Veranstaltungen finden statt in Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich "Affective Societies", gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG.

"Gender Lunch Talks" im Wintersemester 2018/19

Im Rahmen der Veranstattungsreihe "Gender Lunch Talks" zur Sichtbarmachung und Vernetzung der Geschlechterforschung an der Freien Universität hielt Dina Wahba im Wintersemester 2018/19 den Vortrag "A thug, a revolutionary or both? Negotiating masculinity in post-revolutionary Egypt" über die Aushandlung von Männlichkeit im post-revolutionärem Ägypten. Die Reihe wird vom Margherita von Brentano Zentrum organisiert.

Vortrag "From Bystanders to the Protagonists: Provincializing the Gezi Uprisings"

Derya Özkaya referiert im Rahmen der (Un)Konferenz "Urban Struggles in the Mediterranean Cities" vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 in Athen.

Vortrag "The War at Home: Reading the Syrian War through the Neighbourhood"

Derya Özkaya im Panel 1 "Neighbourhoods in the Making" im Rahmen des Workshops "Neighbourhoods at Times of Change and Crisis" vom 17 -18 Mai 2018 am Leibniz-Zentrum Moderner Orient.

Keynote response "Deheimatize Belonging" und Gesprächsrunde

Im Rahmen der von SAVVY Contempory organisierten Langen Nacht der Ideen am 1. Juni 2018 "Caressing the Phantom Limb: Heimat – Progression, Regression, Stagnation?" trägt Bilgin Ayata die Keynote response "Deheimatize Belonging" vor und ist Teil der Gesprächsrunde mit Arjun Appadurai, Margarita Tsomou, Vassilis Tsianos und Njamy Sitson.

Keynote im Rahmen des Symposiums "Politics of Emotions in Turkey and Its Connected Geographies"

Am 11. Januar 2018 hält Bilgin Ayata eine Keynote im Rahmen des interdisziplinären Symposiums „Politics of Emotions in Turkey and Its Connected Geographies” an der London School of Economics.

Gesprächsreihe "Welche Zukunft" am Deutschen Theater

Die Reihe am Deutschen Theater lotete die Rolle von Emotionen und Affekten für unterschiedliche gesellschaftlich relevante Felder aus. Diskutiert wurde dabei vor allem die Rolle von Emotionen für den Aufstieg von Rechtspopulismus.

Kolloquium „Politik von unten“

Am 27. November 2017 hält Cilja Harders den Vortrag "Movements, Participation, Emotion, and Affect: Understanding Tahrir 2011" im Rahmen des Kolloquiums „Politik von unten“ des Arbeitskreis soziale Bewegungen.

Workshop mit Deborah Gould

Das Projekt C01 organisierte vom 16. bis 17. November 2017 einen Workshop und Daten-Sitzung mit der Professorin Deborah Gould, University of California, Santa Cruz.

Lange Nacht der Wissenschaft 2017

Im Rahmen des Programms des SFB 1171 "Emotionen und Affekte als Kern von Sozialität" diskutieren Derya Özkaya, Dina Wahba, Cilja Harders und Gastwissenschaftler Nabil El-Kot "Politics, Transformation and Emotions in Egypt − Politik, Transformation und Emotion in Ägypten".

Gastvortrag am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Stockholm

Am 7. Mai 2017 hielt Cilja Harders einen Gastvortrag mit dem Titel "Politics, Emotion and Transformation in Egypt" am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Stockholm.

Vortrag am Orient-Institut Istanbul

Am 8. Mai 2017 referierte Derya Özkaya am Orient-Institut Istanbul zu dem Thema "The Poor of 'Gezi' and the 'Gezi' of the Poor: Affective and Emotional Dynamics for Political Participation of the Urban Poor in the Gezi Park Protests".

ACSS Panel "The Politics of Protest and Solidarity"

Vom 10. bis 12. März 2017 nahm das Team des Projekts C01 an der 3. ACSS-Konferenz mit dem Titel "State, Sovereignty and Social Space in the Arab Region: Emerging Historical and Theoretical Approaches” in Beirut teil. Das Thema der Konferenz spiegelte das Interesse der Veranstaltenden neue interdisziplinäre Ansätze und Paradigmen in den Sozial- und Geisteswissenschaften zur Untersuchung historischer und aktueller Formen staatlicher Strukturen, Gouvernementalität und politischer Macht und ihre intersektionale Verworrenheit mit räumlichen, ökonomischen und soziokulturellen Dynamiken zu diskutieren.

Interdisziplinäres Forschungskolloquium Gender Studies (SoSe 17)

Am 1. März 2017 referiert Dina Wahba im Interdisziplinäres Forschungskolloquium Gender Studies (FS 17) zu dem Thema "Politics and emotions in Egypt during the revolutionary moment and it's aftermath".

Gesprächsreihe "Keine Angst vor niemand" am Deutschen Theater

Angst ist ein zentraler Rohstoff der Gegenwart. Sie wird von unterschiedlichsten Akteuren verwertet. Bis hin zu jedem Einzelnen selbst, so dass wir Angst schließlich als normal verstehen und so aus dem Blick verlieren. Gegen die Angst helfen Erfahrungen. Und ein genauer Blick auf Entwicklungen und Ursachen der Ängste. Vier Vorträge und drei Gespräche, moderiert von der Berliner Politikwissenschaftlerin Cilja Harders.

MESA Panel "Emotion, Affect and Political Transformations in the Middle East"

Das Projekt C01 nahm vom 17. bis 20. November 2016 an der jährlichen Konferenz der Middle East Studies Association (MESA) in Boston Massachusetts teil. In dem Panel “Emotion, Affect and Political Transformations in the Middle East” diskutierten die Projektmitglieder die Rolle von Affekt und Emotionen im Kontext von Massenmobilisierung und politischer Transformation in Ägypten und der Türkei.

Podiumsdiskussion bei den "Sidewalk Stories"

Dina Wahba in der Podiumsdiskussion "More than a Side Story – Women’s Rights, Gender Politics, and the Egyptian State" bei den "Sidewalk Stories".

Die "Sidewalk Stories" sind vom 22.-23.06.2016 in der Werkstatt der Kulturen Berlin zu sehen. Die Ausstellung und Podiumsdiskussion sind das Ergebnis einer Kooperation der Berlin Graduate School Muslim Cultures & Societies (BGSMCS) mit Mayadin al-Tahrir ميادين التحرير und dem Projekt حكاوي الرصيف - Sidewalk Stories.

Vortrag und Diskussion "Instrumentalising Women's Rights – Between Feminism and Anti-Racism in Germany"

In ihrem Vortrag an der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie der Leibniz Universität Hannover nimmt Dina Wahba die Ereignisse in der Kölner Silvesternacht zum Anlass einer Analyse des Zusammenhangs der Diskussion um Frauenrechte, Feminismus und (alltäglichen) Rassismus.

Workshop "Political Participation, Emotion and Affect in the Context of Socio-Political Transformations"

Das Projekt C01 organisierte am 3. Dezember 2015 den Workshop “Political Participation, Emotion and Affect in the Context of Socio-political Transformations”. Ziel des Workshops war es, das Teilprojekt Wissenschaftler*innen, die in der MENA Region, zu Sozialen Bewegungen sowie Affekt und Emotionen forschen, vorzustellen. Dabei wurden Konzepte und Ideen des Projekts vorgestellt und im Anschluss die vorgeschlagenen Forschungsfragen diskutiert.