Springe direkt zu Inhalt

Theater als affizierende und affizierte Institution

Versuchter Abbau des Räuberrads vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin 2017

Versuchter Abbau des Räuberrads vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin 2017
Bildquelle: Lars von Törne

Projektleitung

Mitarbeiter*innen

Assoziierte Mitarbeiter*innen


Theater als affizierende und affizierte Institution

Das Projekt C05 untersucht die affektiven Dynamiken von Institutionendebatten und Institutionalisierungsprozessen des Theaters in gegenwartsbezogener und zeithistorischer Perspektive. Ein Schwerpunkt liegt auf den institutionellen Veränderungen der Berliner Theaterlandschaft, die im Kontext von Mauerbau und Mauerfall sowie in jüngster Zeit durch das in der ersten Förderperiode untersuchte postmigrantische Theater auffällig geworden sind. Das Projekt gliedert sich in drei Unterprojekte, die entlang der Begriffe von Ensemble, Kanon und Haus die materiellen, performativen und kollektiven Dimensionen von Theater-Institutionen in den Blick nehmen.